Wichtiges

Zu Beginn ein Dank an meine Familie, in erster Linie meine Frau, die in den letzten Jahren nicht nur Geduld mit mir und meinem Hobby gezeigt hat, sondern mich darüber hinaus positiv verstärkt und ermutigt hat. Ein Mensch, der soviel Empathie besitzt, von einem Hobby begeistert zu sein, das er niemals selbst ausüben würde, ist besonders.

Tierfotografie hat sich für mich im Laufe der letzten fast 15 Jahre zu einer Möglichkeit entwickelt, Ruhe und Erholung mit Spannung und Jagdtrieb zu verbinden. Fotografisches Handwerkszeug musste erlernt, weiterentwickelt und im Zweifelsfall schnell umgesetzt werden. Das Wildtier wartet nicht auf den verschlafenen Fotografen und selten ist eine Situation analog reproduzierbar. Das Schlafbedürfnis musste reduziert werden, was glücklicherweise aufgrund des beruflichen Trainings kein großes Problem darstellte. Außerdem half dabei die Sucht. Nie hätte ich gedacht, dass ich erst um 2:00 Uhr nachts einschlafen kann, weil ich es nicht erwarten kann, um 5:00 Uhr wieder aufzustehen. Tierfotografen sind seltsam.

Viele meiner Fotografen-Kollegen haben eine Art Anspruch auf Vollständigkeit und sind darauf aus, ihr Archiv in Bezug auf die abgebildete Artenvielfalt zu vergrößern. Auch ich habe so meine fotografischen Traumspezies, die ich unbedingt fotografieren möchte. Allerdings befriedigt mich ein gutes Foto von einer schon oft zuvor fotografierten Art mehr, als ein mittelmäßiges von einem Archiv-Neuzugang. Was wohl daran liegt, dass ich in erster Linie Fotograf bin und keinen ornithologischen oder Naturschutz-Hintergrund habe.

Sicher, jedes Lebewesen ist auf seine Art an Schönheit und Perfektion unübertroffen. Allerdings habe ich als Fotograf das Privileg, mir aussuchen zu können, welches Wesen mich interessiert, welche Fähigkeit mich fasziniert, welche Form meinem ästhetischen Empfinden entspricht. Und in diesem Umstand liegt begründet, welchen Tieren hier der meiste Platz eingeräumt wird. Wer ein um Vollständigkeit bemühtes Naturfoto-Archiv sucht, wird hier vergebens suchen. Wer allerdings in Aufnahmen die Faszination für und die Liebe zum Tier sucht, wird diese hier – so hoffe ich – in dem einen oder anderen Bild finden und nachempfinden können.

Grüße aus Dortmund

Unterschrift